Jazzmeister

Tritonussubstitution

« Zurück zu Gitarren-Workshops

Die Tritonus-Substitution

Schwieriges Wort mit einfacher Bedeutung

Es gibt unzählige Erklärungen zu diesem Thema und, wie ich finde, viele schlechte Erklärungen. Ich versuche es besser zu machen.

Was ist eine Substitution?

Eine Substitution bezeichnet in der Musik den "Ersatz" einer Harmonie durch eine andere Harmonie. Erkennt man die Funktion einer Harmonie innerhalb einer Akkordfolge, kann man sie ggf. durch eine andere ersetzen.

Und was hat der Tritonus damit zu tun?

In diesem Fall wird eine Harmonie durch eine Harmonie ersetzt, die einen Tritonus von ihr entfernt liegt. Das bedeutet drei ganze Töne. Das F# ist z.B. einen Tritonus vom C entfernt.

Aber warum soll ich denn so etwas machen?

Na ja, man muss ja prinzipiell gar nichts, jedoch kann man durch eine Substitution folgendes erreichen:

  • Abwechslung in einer eher langweiligen Akkordfolge schaffen
  • Tonarten wechseln
  • An eine andere Akkordfolge anknüpfen
  • Mehr Möglichkeiten zum Improvisieren schaffen
  • Jazziger klingen

Ich denke das sind gute Gründe sich mit Substitutionen auseinanderzusetzen.

Welche Harmonien kann man ersetzen?

  • Jeder Dominant 7 Akkord kann mit einem Dominant 7 Akkord ersetzt werden, wenn dieser einen Tritonus entfernt liegt.
  • Jeder Dominant 7 Akkord mit einer b5 kann mit einem Dominant 7 Akkord mit einer b5 ersetzt werden, wenn dieser einen Tritonus entfernt liegt. Man kann z.B. G7b5 mit C#7b5 ersetzen.
  • Achtung! Die 11 bzw die 4 ist eine Avoid Note und klingt nach Mist!
  • Möglich ist auch der Ersatz eines Dominant 7 (b9) oder (b9 #11) Akkordes durch einen Dominant 7 (b9) oder (b9 #11) Akkord, wenn dieser einen Tritonus entfernt liegt.
  • Die Substitution wird nicht alteriert, Ausnahme ist #11, b9 und b5
  • Der zu ersetzende Akkord kann alteriert sein. #5, b5, #9, b9, #11, b13 und Kombinationen.
  • Ob man einen Tritonus nach oben oder unten geht spielt keine Rolle, da man immer beim gleichen Ton ankommt.
  • In einer 2-5-1 Verbindung in Moll kann zusätzlich der Moll 7 b5 Akkord (2te Stufe) durch einen Maj 7 Akkord ersetzt werden, wenn dieser einen Tritonus entfernt liegt.

Warum geht das?

Die Töne, die den charakteristischen Klang der jeweiligen Harmonie bestimmen, sind in den oben genannten Fällen die selben. Der Grundton der Substitution muss nicht im zu ersetzenden Akkord vorkommen.

Was hat das mit Improvisation zu tun?

Das Geile ist, dass ihr nicht nur nach Belieben Harmonien in einem Stück ersetzen könnt, sondern auch beim Improvisieren über eine Akkordfolge "so tun" könnt als hättet ihr den Akkord ersetzt. Das geht so:

Macht eine Tritonussubstitution in eurem Kopf und improvisiert über die Substitution statt über den ursprünglichen Akkord.

Über G7 spiele ich mixolydisch (C-Dur) und wechsle dann auf C# mixolydisch #11 (G# melodisch Moll), obwohl ich immer noch über G7 improvisiere. Ihr spielt also über etwas, was eigentlich nicht da ist. Klingt komisch, funktioniert aber super!

Eigentlich alteriere ich also den G7.

Wem das zu kompliziert ist, spielt einfach C# mixolidisch (F# Dur) und passt auf, dass er nicht die 11 trifft :-)

Zum Video

Im ersten Video spiele ich zweimal eine 1-6-2-5 Verbindung in Dur also Cmaj7-Am7-Dm7-G7. Dann spiele ich noch zweimal das gleiche, ersetze aber den G7 durch C#7 (Tritonus-Substitution)

Im zweiten Video improvisiere ich über die 1-6-2-5 Verbindung in C-Dur. Über den G7 Akkord jedoch, spiele ich C# mixolydisch #11 und tue so, als ob ich den G7 durch einen C#7 ersetzt hätte. So baue ich, durch die alterierten Skala, deutlich mehr Spannung zum Cmaj7 auf.

Video Tritonus-Substitution

"If you hit a wrong note, then make it right by what you play afterwards."

− Joe Pass

Video Tritonus-Substitution Improvisation

Übungsmöglichkeiten

Traut euch!

Am besten übt ihr die Tritonus-Substitution indem ihr Stücke nachspielt und die Dominant 7 Akkorde ersetzt, oder über sie mit der Tritonus-Substitution, wie oben beschrieben, improvisiert. Natürlich gibt es weitere Möglichkeiten der Substitution, dazu wird es noch andere Workshops geben. Traut euch auch in populären Stücken einfach Akkorde zu ersetzen, die meisten kann man dadurch noch verbessern und interessanter machen. Wenn ihr selber Songs schreibt, umso besser. Nutzt die Tritonus-Substitution beim Songwriting um neue Ideen zu finden.

« Zurück zu Gitarren-Workshops